ProdukttestsSalzkristalllampe
Salzkristalllampen werden in letzter Zeit immer beliebter. Sie sind schick, strahlen ein anderes, angenehmes Licht aus und sollen auch positive Effekte für unsere Gesundheit, besonders unseren Schlaf haben.

Wir haben eine Salzkristalllampe einmal getestet. In diesem Artikel erfährst Du alles, was Du wissen musst

Eine Salzkristalllampe besteht aus einem natürlichem Salzkristallstein. Die meisten Lampen im Handel sind aus Himalaya-Salz, oft aus Pakistan.

Im Stein ist dann Platz für eine Glühbirne, ein LED-Licht oder Teelichter. Je nach Art des Salzkristalls, schimmert dann ein angenehmes, rötliches, orangefarbenes oder gelbes Licht.

Wirkung und Anwendungsgebiete

Salzkristall Lampen werden viele positive Wirkungen nachgesagt und eigenen sich damit vor allem für zwei Anwendungsgebiete.

Stress

Das Licht der Lampen wirkt stresslindernd. Wie das?

Zum einen beruhigt das Licht. Rötliches, oragnefarbenes Licht schafft eine sehr angenehme Atmosphäre und wird erfolgreich in Lichttherapien eingesetzt. Man kennt die Lichtfarbe auch oft aus Meditationen.

Zum anderen gibt das Salz der Lampen negative Ionen ab, die die Luft reinigen sollen – besonders im Schlafzimmer sehr positiv. Dazu liegen uns jedoch keine Studien vor, nur positive Erfahrungsberichte!

Schlaf

Im Bereich Schlaf ist vor allem die Lichtfarbe der Lampen sehr positiv. Wenn Du uns von Schlafonaut schon länger verfolgst, weißt Du, wie wichtig uns das Thema Licht am Abend ist.

„Normales“ Licht aus LED-Lampen, der Nachttischlampe, dem Fernseher, etc. ist reich an Blauem Licht. Das stört nachweislich die Produktion des Schlafhormons Melatonin und kann damit zu Einschlafproblemen führen. Die Lösung:

Blaulichtfilterbrillen oder einfach andere Lichtfarben

Salzkristalllampen strahlen ein rötliches, orangefarbenes Licht aus. Das wirkt einerseits beruhigend, fördert damit die Entspannung am Abend und diese ist bekanntlich beste Voraussetzung für gutes Einschlafen.

Andererseits stört das rötliche Licht nicht die Melatoninproduktion. Salzkristalllampen sind damit eine sehr empfehlenswerte Alternative zur gewöhnlichen Nachttischlampe, wenn Du im Schlafzimmer noch Licht verwenden möchtest, bevor Du einschläfst, etwa zum Lesen.

In Schlafzimmern – auch bei Kindern – sind diese Lampen daher eine sehr sinnvolle Anschaffung!

Besonderheiten

Größe und Gewicht

Die Lampen gibt es in verschiedenen Größen bzw. Gewichten. Hier gilt als Faustregel: Je größer der Raum, bzw. der zu beleuchtende Bereich, desto schwerer sollte die Salzkristall-Lampe sein. Wenn Du lediglich entspannendes Licht haben möchtest, genügt die kleinste Größe von etwa 2-3 kg. Das sollte auch noch zum Lesen in unmittelbarer Nähe reichen.

Für eine Ausleuchtung des ganzen Raumes solltest Du dann zu einer schwereren und gleichzeitig größeren Lampe greifen.

Pflege

Salzkristalllampe reinigen

Ein einfaches Staubtuch genügt. Damit ab und zu vorsichtig über die Lampe gehen. Achte dabei auf ein trockenes Tuch! Feuchtigkeit würde vom Salz nur aufgenommen werden und verändert damit die Struktur.

Salzkristalllampe und Feuchtigkeit

Die Lampen sind nur in eher trockenen Räumen geeignet. Da das Salz die Feuchtigkeit der Raumluft ansonsten aufnimmt. Badezimmer und Küche sollten daher Tabu sein, das Schlafzimmer ist in der Regel perfekt!

Glühbirne

Salzkristalllampen gibt es sowohl auf Basis von LED-Leuchten als auch auf Basis der guten alten Glühbirne oder mit Teelichtern. Unser getestetes Modell funktioniert mit einer Glühbirne.

Eine Birne ist bereits in der Lampe drin, eine weitere liegt der Verpackung bei.

Unser Test

Produkt

Wir haben uns bei unserem Test für eine 3kg schwere Himalaya Salzlampe mit Holzsockel der Firma The Body Source entschieden. Sie ist aus original Himalaya Salz aus Pakistan hergestellt – laut Hersteller in Handarbeit.

Fabian nutzt diese seit Mitte Dezember als Nachttischlampe. Dank des eingebauten Dimmschalters ermöglicht sie sowohl angenehmes Lesen als auch das Schaffen einer entspannten Umgebung.

Kosten

Die Salzkirsitalllampe  mit einem Gewicht von 2 bis 3 Kg hat 32,- gekostet.. Möchtest Du ein schwereres Modell, musst Du mit 3 bis 6 Euro mehr rechnen.

Bei täglicher Verwendung als Nachttischlampe ein wie ich finde sehr fairer Preis. Hinzu kommt der gesundheitliche Nutzen des besseren Lichts.

Fazit

Salzkristalllampen sind nicht teuer und eignen sich hervorragend als schlaffördende Nachttischlampe. Ich nutze sie hauptsächlich als Leselampe am Abend und Schutz vor Blauem Licht.

Direkte Effekte, etwa auf die Qualität der Raumluft, habe ich jetzt noch keine gespürt. Das Licht ist jedoch erheblich angenehmer als eine normale Nachttischlampe, entspannt, und stört nicht meine Melatonin-Produktion.

Wir von Schlafonaut empfehlen jedem, sie einmal auszuprobieren und damit auch den Augen etwas Gutes zu tun. Es ist einfach natürlicher, am Abend nicht mehr so grelles Licht zu bekommen, sondern eher schwaches, rötliches. Es erinnert damit an Lagerfeuerlicht.

Wer schreibt hier
Ich bin Fabian. Zusammen mit Joe möchte ich dir rund um das Thema Schlafen helfen. Unser Ziel ist es, den Schlaf von so vielen Menschen wie möglich zu verbessern. Du findest uns auf YouTube unter „Schlafonaut“.
Salzkristalllampe
5 (100%) 1 vote[s]

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare