ProdukttestsSomnox Schlafroboter
Anzeige: Das Produkt wurde uns vom Hersteller ohne Bedingung zur Verfügung gestellt. Das Testergebnis ist unsere subjektive Meinung.

Einschlafhilfen und Gadgets rund um den Schlaf gibt es viele. Doch kaum ein Gadget erregt auf den ersten Blick so viel Aufmerksamkeit wie der Roboter von Somnox.

Wir haben uns den Roboter einmal genauer angesehen, ausgiebig getestet und ein Fazit gezogen, ob er das Geld wert ist. Unser Testergebnis und unsere Erfahrungen mit dem Produkt liest Du hier.

Somnox Schlafroboter

Der Roboter ist etwa 2 kg schwer und hat folgende Maße 37,5 x 18 x 21,5 cm

Der Hersteller

Hersteller des Roboters ist die Firma Somnox aus den Niederlanden. Entwickelt wurde der Roboter zusammen mit der Firma Auping, die vor allem für das Design zuständig war und im Bereich Schlaf und Bett eine der renommiertesten Marken in Deutschland ist. 

Der Roboter

Wie groß ist der Roboter?

Der Roboter ist etwa 2 kg schwer und hat folgende Maße 37,5 x 18 x 21,5 cm

Was kann der Roboter? | Funktionen

Atmen

Der Schlafroboter ahmt eine Atmung nach und passt diese auch Deiner Atmung an. Dadurch soll Dein Körper in einen Entspannungsmodus kommen.

Geräusche

Der Roboter kann optional Töne abspielen. Mit Musik, Lagerfeuerknistern und vielen weiteren Geräuschen kann das Einschlafen zusätzlich angenehm gestaltet und verbessert werden.

Geborgenheit

Idealerweise soll der Roboter ein Gefühl der Geborgenheit ausstrahlen. In der Seitenposition animiert es zum Kuscheln, zum Arm umlegen, ohne dass eine unnatürliche Haltung eingenommen werden müsste.

 

Wie wird der Roboter gesteuert?

Über eine App stellst Du ein, wie lange die Atmung dauern soll und ob Du Geräusche wünscht. Anschließend wird der Roboter über eine Taste angeschaltet und spielt dann automatisch das ab, was Du auf der App eingestellt hat. Die Lautstärke wird direkt über Knöpfe am Gerät gesteuert.

Der Roboter muss 4 Stunden aufgeladen werden und hält dann zwei bis drei Einsätze.

Anwendungsgebiete

Wofür wird der Schlafroboter angewendet?

Wie der Name es schon sagt, zum Schlafen. Öffnen wir die dazugehörige App am Smartphone, zeigen sich drei vom Hersteller definierte Anwendungsfälle:

  • Nickerchen / Power Nap
  • Schlafen
  • Entspannung

Der Haupteinsatz ist zwar das Einschlafen am Abend. Der Roboter kann aber vielseitig eingesetzt werden, etwa für einen kurzen Schlaf am Mittag oder aber eine Entspannungsphase, bei der ich nicht zwingend schlafen möchte.

Beim Entspannungsmodus ist der Roboter dann z. B. so eingestellt, dass die Atmung sehr tief und langsam ist, das Ausatmen besonders lang.

Nur für Kinder oder auch für Erwachsene?

Der Roboter kann in allen Altersklassen eingesetzt werden. Es ist keine Einschlafhilfe nur für Kinder.

Gibt es wissenschaftliche Belege, dass das hilft?

Zum Roboter direkt sind uns keine wissenschaftlichen Studien bekannt, lediglich Tests vom Hersteller selbst, die vielversprechend waren.

Es ist wissenschaftlich aber unbestritten, dass Atmung, selbst gewählte Musik und Geborgenheit einen sehr großen Einfluss auf unseren Schlaf und vor allem das Einschlafen haben. Diese drei Komponenten werden hier im Roboter kombiniert und daher ist die Wahrscheinlichkeit auch sehr hoch, dass der Somnox Roboter beim Einschlafen helfen wird.

Unser Test

Wir (Joe und Fabian) haben den Roboter beide getestet.

Dauer: 10 – 14 Tage

Im Folgenden wird Joe seine Erfahrungen mit dem Somnox Roboter teilen.

Unserer Erfahrungen als Video

Testergebnis

Hi hier ist Joe. Ich habe den Somnox in den letzten 2 Wochen jede Nacht und sogar manchmal am Tag genutzt.

Fangen wir aber mal am Anfang an. Ich war super skeptisch als ich dieses kleine süße „Baby“ ausgepackt habe. Ich habe in den letzten Jahren viele Produkte getestet und auch einiges mit in mein Bett genommen, doch hier habe ich echt nicht gedacht, dass sich mein Schlaf verbessert.

Ganz im Gegenteil. Ich dachte eher der Schlafroboter wird mich stören, da er doch recht groß ist.

Ich habe „Sebastian“, so wurde er von einer Freundin getauft (Ich weiß „schrecklich“… Sorry an alle Sebastians), dann aber doch über 14 Tage mit in mein Bett genommen.

Am Anfang hat er ziemlich schnell geatmet und die entspannenden Töne, die er von sich gegeben hat waren ziemlich laut. Zu schnell und zu laut für meinen Geschmack. Aber gar kein Problem!

In der App lässt sich das super leicht und intuitiv an die individuellen Wünsche anpassen. Man könnte auch die automatische Anpassung an die Atmung einstellen. Ich habe die manuelle Variante gewählt. Nach ein paar Testläufen habe ich auch eine für mich entspannende Einstellung gefunden.

Am Abend war es dann soweit. Ich habe in der App das Programm für „Schlafen“ ausgewählt und dann ab in die Löffelchen-Stellung mit Sebastian. Da ich gerne auf der Seite schlafe, war das kein Problem für mich.

Ich habe meine Atmung an den Roboter angepasst und mich von den Tönen berieseln lassen. Es hat glaube ich keine 10 Minuten gedauert und ich habe geschlafen. Sonst schlafe ich in der Regel innerhalb von 15-20 Minuten ein.

In der Nacht hat Sebastian sich aber dann zum Kühlschrank geschlichen und hat danach auf dem Boden weitergeschlafen. Oder er ist einfach aus dem Bett gefallen…

Die nächsten Nächte sahen eigentlich immer ähnlich aus. Sebastian hat mir sehr beim Runterkommen und Einschlafen geholfen. Er bleibt zwar jetzt im Bett aber von den anderen Funktionen wie dem Licht als Simulation für den Sonnenaufgang habe ich nichts mitbekommen.

Jetzt könnte man denken „Hmm, nur für eine etwas schnellere Einschlafzeit lohnt es sich ja nicht wirklich…“ Mag sein. Wer jedoch am Abend hier Schwierigkeiten hat und länger als 30 Minuten zum Einschlafen benötigt, der könnte hier eine wesentliche Verbesserung erreichen.

Mir hat Sebastian aber noch einen anderen sehr wertvollen Dienst erwiesen. Nicht am Abend oder in der Nacht, sondern am Tag.

„Am Tag? Wie denn das? Hat er für Dich gekocht oder wie?“

Das wäre tatsächlich auch cool aber das kriege ich auch noch selbst hin.

Nein, er hat mir geholfen schnell und effizient ein Nickerchen zu machen. Da ich meisten bereits morgens viel Sport mache, gönne ich mir regelmäßig einen Power Nap, um nochmal frische Energie für die zweite Hälfte des Tages zu tanken.

Hierbei hat mir Sebastian unglaublich geholfen. Sich tagsüber gezielt hinlegen, um kurz zu schlafen ist gar nicht so einfach. Besonders das gezielte Entspannen und Einschlafen fällt mir hier immer schwer, wodurch die Mittagspause auch mal ein bisschen länger wird als gewollt. Mit Sebastian ging das ruckzuck.

In der App gibt es sogar das Programm „Nickerchen“. Super!

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen hatte ich keine. Uns sind auch keine wissenschaftlichen Belege über Nebenwirkungen bei einer längeren Einnahme bekannt.

Kosten

Ein Somnox Schlafroboter ist eines nicht: Günstig! Aktuell ist er für ca. 599 € zu haben. Ein stolzer Preis, und damit die wohl teuerste Einschlafhilfe der Welt. Ich denke, der Preis ist auch dem Umstand geschuldet, dass die Entwicklung einiges an Zeit in Anspruch genommen hat. Die Kosten müssen natürlich erst einmal wieder eingespielt werden. In Zukunft wird der Preis sicher noch fallen, hin und wieder gibt es auch Rabattaktionen.

Vorteile | Positiv

  • App ist durchdacht und nicht zu komplex
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Verschiedene Modi: Schlafen, Nickerchen, Entspannung
  • Hilft beim Entspannen und Einschlafen
  • Gute Tonqualität
  • Über eine SD-Karte kann eigene Musik/Töne/Geschichten abgespielt werden

Nachteile | Negativ

  • Eher für Seitenschläfer geeignet
  • Durch das Atmen vom Roboter entsteht ein leises unnatürliches Geräusch.
  • Zu groß zum Mitnehmen auf Reisen
  • Schwierige Bedienung bei Dunkelheit

Wer schreibt hier
Ich bin Fabian. Zusammen mit Joe möchte ich dir rund um das Thema Schlafen helfen. Unser Ziel ist es, den Schlaf von so vielen Menschen wie möglich zu verbessern. Du findest uns auf YouTube unter „Schlafonaut“.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare