Das Glymphatische System ist das gehirneigene System zum Abtransport von Schadstoffen. Dies funktioniert durch die Vergrößerung des Zellzwischenraums und dem Durchspülen mithilfe von Hirn-Rückenmarksflüssigkeit. Das Gehirn reinigt sich so. Das System ist dabei vor allem im Tiefschlaf aktiv und wurde in der Forschung erst vor wenigen Jahren vernünftig entschlüsselt. Heute steht der (Nicht-) Abtransport bestimmter Eiweiße (Amyloid-Placques) in Verdacht Alzheimer-Demenz zu begünstigen. 

Erklärung

Wie entsorgt unser Körper „Abfälle“?

Das funktioniert über das Lymphsystem, eines unserer wichtigsten Abwehrsysteme. Das kennst Du vielleicht schon, wenn Du einmal geschwollene Lymphknoten am Hals oder unter den Achseln hattest. Dieses Lymphsystem zieht sich durch unseren ganzen Körper und sorgt dafür, dass Stoffe, die von unseren Körperzellen abgegeben werden, vernünftig aus dem Körper abtransportiert werden. Also dafür, dass unser Körper von Schadstoffen befreit wird. Das Lymphsystem ist für die Entgiftung unseres Körpers essentiell.

Dieses Lymphsystem gibt es im Gehirn aber nicht.

Wie entsorgt unser Gehirn „Abfälle“?

Forscher waren sich jedoch einig, dass auch das Gehirn ein System haben muss, um sich von Schadstoffen zu befreien. Schließlich fallen auch im Gehirn Stoffe an, die mit der Zeit nicht mehr gebraucht werden und schädlich sein können. Es hat bis in die späten 1980er gedauert, bis im Gehirn dieses System nach und nach entschlüsselt worden ist.

Seit 2013 nennt man das gehirneigene System auch glymphatisches System [1,2].

Und eben dieses System ist im Schlaf und da besonders im Tiefschlaf aktiv, wenn sich der Zellzwischenraum vergrößert und nun mehr der sogenannten Hirn-Rückenmarksflüssigkeit durch unsere Nervenzellen fließt und diese einmal durchspült. Forscher sagen auch dazu, das Gehirn wäscht sich. Das ist in der Nacht auch bitter nötig, weil unsere Gehirnsynapsen am Tag über extrem viele Nährstoffe, Eiweiße und Fette verbraucht haben, die nun nicht mehr benötigt werden und entsorgt werden müssen.

Als extrem wichtig hat sich in den vergangenen Jahren in der Forschung wohl der Abtransport bestimmter Eiweiße (Amyloid-Plaques) herausgestellt, die, wenn sie nicht vernünftig abtransportiert werden, in Verdacht stehen, Alzheimer zu begünstigen [3]. Hier steht die Forschung jedoch noch am Anfang, die Bedeutung von Tiefschlaf für unsere Gesundheit ist jedoch erwiesen!

Tipp:

Noch mehr Tipps und Wissen über den Schlaf gibt es in unserem Buch (hier klicken!)

Wer schreibt hier
Ich bin Fabian. Zusammen mit Joe möchte ich dir rund um das Thema Schlafen helfen. Unser Ziel ist es, den Schlaf von so vielen Menschen wie möglich zu verbessern. Du findest uns auf YouTube unter „Schlafonaut“.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare