Produkttests
Anzeige: Das Produkt wurde uns vom Hersteller ohne Bedingung zur Verfügung gestellt. Das Testergebnis ist unsere subjektive Meinung.

Die Temperatur ist ein entscheidender Faktor für einen guten Schlaf mit einer hohen Schlafqualität. Die optimale Schlafumgebung ist ruhig, dunkel und die Temperatur sollte zwischen 14-18 °C betragen mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von 40-60 %.

Während des Einschlafprozesses sinkt die Körperkerntemperatur, um ca. 1,5 °C und die Hauttemperatur erhöht sich leicht. In der REM-Phase, auch Traumphase genannt, erhöht sich dann die Körpertemperatur wieder leicht. Die Temperatur spielt somit eine wichtige Rolle im Zusammenhang mit dem Schlaf und das der Körper sehr sensibel auf die kleinsten Temperaturschwankungen reagiert, dass zeigt sich, wenn wir anfangen zu schwitzen oder zu frieren. Beides sind häufige Störfaktoren für Schlafprobleme und eine schlechtere Schlafqualität.

Dafür gibt es nun eine Lösung in Form innovativer Schlafkleidung. Was es damit auf sich hat, erfährst Du am Ende des Artikels, da wir die Schlafkleidung von dagsmejan einmal für Dich getestet haben.

Schwitzer

Schwitzen in der Nacht ist generell etwas Natürliches. In der Nacht schwitzt der Körper im Schnitt 500 ml Flüssigkeit aus. Viele Menschen empfinden das Schwitzen in der Nacht jedoch nichtmehr als normal. Das Schwitzen wird so extrem, dass es zum Störfaktor wird und nächtliches Aufwachen oder Einschlafprobleme auftreten. Dies nennt man dann auch Nachtschweiß oder Schlafhyperhidrose.

Frierer

Frostbeulen hingegen haben genauso ein Problem in der Nacht. Frieren ist ein Schutzmechanismus des Körpers, der sicherstellt, dass die Kerntemperatur nicht zu stark sinkt und die wichtigen Organe auskühlen. Frostbeulen wachen im Gegensatz zu den Hitzern nicht wegen einem schweißgebadeten Schlafanzug auf, sondern weil zum Beispiel die Füße oder Hände kalt sind.

Eine individuelles Lösung muss her

Egal ob Schwitzer oder Frierer… Für ein gutes Schlafverhalten mit einer hohen Schlafqualität ist es wichtig, dass der Körper in einer für Ihn thermoneutralen Zone, also in der idealen Temperatur, gehalten wird.

Neben der Raumtemperatur und den ganz natürlichen Temperaturveränderungen während der Schlafphasen gibt es weitere Faktoren, welche bei vielen Menschen eine Rolle spielen. Hormonelle Schwankungen, die Ernährung und auch intensiver Sport wirken sich auf die Körpertemperatur aus.

Eine allgemeine Lösung für Jeden gibt es deshalb auch nicht und jeder muss für sich nach Möglichkeiten schauen, um die ideale Temperatur zu finden und zu halten!

Was kannst Du tun

Die häufigsten Ursachen neben einer zu hohen oder zu niedrigen Raumtemperatur betreffen den Einflussfaktor „Materialien“. Für die folgenden Elemente sollten die richtigen Materialien gewählt werden.

  • Matratze
  • Bettdecke
  • Bettwäsche
  • Schlafkleidung

Wie erwähnt schwankt die Körpertemperatur während der Nacht und der Körper reagiert sehr sensibel auf diese Veränderungen. Die Materialien der genannten Elemente sollten den Körper deshalb unterstützen, damit ein selbstregulierendes und trocken-warmes Bettklima bestehen kann.

Tipp: Das ideale Bettklima ist ein Zusammenspiel aus mehreren Elementen. Eine ganzheitliche Betrachtung ist der Schlüssel für das ideale Bettklima.

Wie Du das perfekte Bettsystem (Kissen, Matratze, Bettdecke, Lattenrost) inkl. der passenden Materialien findest, lernst Du in unserem Mitgliederbereich der Sleep Performance Academy. Dort gibt es einen ganze Videokurs mit Arbeitsmaterialien und Checklisten, damit Du in Zukunft Fehlkäufe vermeidest.

Unser Test der Schlafkleidung

Neben dem Bettsystem ist eine schnelle und günstigere Methode zur Regulierung der Körpertemperatur in der Nacht die Schlafkleidung. Je nachdem ob man eher Schwitzer oder Frierer ist, können die richtigen Materialien zu einer besseren Regulierung beitragen und somit auch die Schlafqualität erhöhen.

Ich gehöre auch zum Team Schwitzer und habe eine spezielle Schlafkleidung lange Zeit nicht für nötig gehalten. „Ach, Boxershorts und T-Shirt passt schon!“

Leider passt es nicht und das Schwitzen beeinträchtigte meine Schlafqualität immer mehr, weswegen ich mich dem Thema Schlafkleidung nochmal annahm und tatsächlich begeistert bin von meinem ersten funktionellen Schlafanzug, vom Hersteller Dagsmejan. Obwohl ich eher der Schwitzer bin habe ich mich für die „Balance Kollektion“ entschieden, da der Winter naht und die Schwitzattacken im Winter erfahrungsgemäß eher abnehmen.

Für intensive Schwitzer gibt es die „Stay Cool Kollektion“ und für die Frostbeulen macht die „Stay Warm Kollektion“ sicherlich Sinn und ist vor allem ein Versuch wert.

Was macht die Schlafkleidung so besonders?

Dagsmejan verwendet für die Kleidung „Hightech-Fasern der Natur“.

Was heißt das genau?

Wenn die Schlafkleidung besser mit Hitze und Kälte umgehen soll als gewöhnliche Kleidung, etwa aus Baumwolle, dann muss sie vor allem eines sein:

Atmungsaktiv

Dagsmejan hat sich dafür vor allem bei der Merino-Wolle und Tencel, einem Naturstoff auf Eukalyptus bedient. Beide Stoffe sind 4 x mehr atmungsaktiv als gewöhnliche Baumwolle. Zudem zeichnen sich beide Materialien durch eine sehr gute Feuchtigkeitsregulierung auf.

Der dritte Stoff im Bunde ist eine Faser aus Buchenholz, die sogar 6 x atmungsaktiver und 4 x mehr feuchtigkeitsregulierend sein soll als gewöhnliche Baumwolle.

Die Materialien unterscheiden sich dann je nach Anwendungsgebiet der Kleidung. Für Frierer nutzt dagsmejan andere Materialien als für Schwitzer. Am besten klickst Du Dich selbst einmal durch den Shop durch.

Hinter Dagsmejan stehen anerkannte Schlafexperten wie Dr. Rebecca Robbins sowie Sportmediziner wie Dr. med. Lutz Graumann.

Fazit

Ich habe die Kleidung einige Nächte getestet und kann am Ende ein sehr positives Fazit ziehen. Der Komfort der Schlafkleidung ist außerordentlich gut, das Material ist sehr leicht und angenehm am Körper zu tragen. Dank des Elastan hat sie auch eine gute Passform.

Die Hosentaschen gefallen mir ebenso gut, die Hose kann theoretisch auch als Begleiter für einen Sonntag auf dem Sofa dienen. In der von mir gewählten „Balance-Kollektion“ ist man bei Oberteil und Hose mit etwa 160,00 € dabei. Das ist schon ein hoher Preis. Muss am Ende jeder selbst entscheiden, ob wie groß das Problem mit dem Schwitzen / Frieren ist.

Empfehlung für die Umsetzung für Schwitzer und Frierer

Wie Du jetzt wissen solltest, gibt es viele Faktoren, welche man angehen kann.
Wie kannst Du anfangen?

  1. Als erstes solltest Du die Raumtemperatur in Deinem Schlafzimmer checken und anpassen. Besorge Dir ein Thermometer und halte die Temperatur mal ein paar Nächte zwischen 14-18 °C und schaue was sich verändert. Und vor dem Zubettgehen lüften nicht vergessen!
  2. Nutzt Du eine spezielle Schlafkleidung? Nein? Dann ist das eine einfache Optimierungsmöglichkeit.
  3. Ist Deine Bettdecke auf Dich abgestimmt? Nein? In einem Bettfachgeschäft kannst und solltest Du Dich beraten lassen.

Wenn Du das alles schon gemacht hast, dann solltest Du jetzt nicht aufgeben, sondern anfangen Dich noch intensiver mit dem Thema „Das perfekte Bettsystem“ zu beschäftigen oder im schlimmsten Fall, wenn sich bei Dir keinerlei Verbesserung der Situation zeigt, solltest Du einen Mediziner aufsuchen, da auch Krankheiten ein Faktor sein können.

Wer schreibt hier
Ich bin Fabian. Zusammen mit Joe möchte ich dir rund um das Thema Schlafen helfen. Unser Ziel ist es, den Schlaf von so vielen Menschen wie möglich zu verbessern. Du findest uns auf YouTube unter „Schlafonaut“.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare